Freitag, 9. Juli 2010

Geschwollene Augen – Schnelle Hilfe

Lange haben wir auf den Sommer gewartet, nun ist es endlich schön warm und alles blüht in voller Pracht. Aber was bedeutet die Blütezeit für Heuschnupfengeplagte und Allergiker. Da ich selbst eine Blütenpollenallergie habe, weiß ich wie es ist, wenn man morgens aufwacht und kaum aus den geschwollenen Augen schauen kann. Und es nicht etwa daran liegt, daß man die ganze Nacht gefeiert hat, nein die Pollen sind es, die die Schleimhäute zum Anschwellen bringen. Das kann einmal eine verstopfte Nase sein, der Rachenbereich kann zu schwellen, die Atmung fällt schwer oder die Augen jucken, die Bindehaut rötet sich und wird dick.
Eine Soforthilfe für geschwollene Augen bieten hier kalte Löffel. Diese kann man abends schon in den Kühlschrank legen damit sie morgens einsatzbereit sind. Die Schwellung geht zurück und durch den Kühleffekt wird der Tränenfilm angeregt, das über Nacht angesammelte Sekret wegzuspülen und das Auge zu reinigen. In der Apotheke gibt es dafür auch mit Kühlgel gefüllte Brillen die im Kühlschrank aufbewahrt werden. Achtung! Besondere Vorsicht ist geboten bei dem altbewährten Mittel, sich Kamillenteebeutel auf die Augen zu legen. Denn wer gegen Kamille allergisch ist erreicht genau das Gegenteil und es kann noch mehr zu Reizungen kommen.
Mein Tipp: Zusätzlich noch ganz viel Wasser trinken!
Martina Schumann

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen