Dienstag, 17. Januar 2012

Die richtige Lesebrille für die abendliche Bettlektüre

Wer abends gerne ein spannendes Buch im Bett liest, weil das so schön gemütlich ist, sollte dabei auf die richtige Lesebrille achten. Beobachten Sie, dass das Lesen zur Ermüdung führt, sollte die Glasstärke für diesen Bereich geändert werden. Im Bett hat man je nach Lage in der Regel einen kleineren Abstand zur Lektüre als sitzend an einem Tisch, ebenso werden die Arme anders angewinkelt. Die Lesebrille für die entspannte Abendstunde mit ihrem Buch sollte stärker sein als die Brille die am Schreibtisch oder PC verwendet wird.
Wir empfehlen eine große Brille für ein breiteres Sehfeld. Stabil soll sie natürlich auch sein, falls man doch mal über dem Buch einschlafen sollte ; )-eine Rahmenlose Brille wäre hier nicht so angebracht.
Da die spezielle Brille fürs Bett sowieso eine andere Glasstärke hat als die Lesebrille zu Tisch, darf diese also gleich nach dem Lesen auf dem Nachtschrank bleiben, denn damit spart man sich die Sucherei nach der „Richtigen“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen