Donnerstag, 13. Juni 2013

Abenteuer - 3D

Den 3D-Effekt gibt es schon lange. Ich kann mich noch an Zeitschriften erinnern in denen man mittels einer beiliegenden Pappbrille, inklussive roter und grüner Plastikscheiben als Gläser, 3D-Motive anschauen konnte. Aber wie sieht die hochentwickelte 3D-Technik von heute aus? - Trailer, komplette Kinofilme, sowie im Fernseher zu Hause ist 3D schon allgegenwärtig. Die Frage, die sich hier stellt: Können unsere Augen davon dauerhaft geschädigt werden? Wer es selbst schon einmal ausprobiert hat, kann sicher bestätigen, dass der Effekt für die Augen, über einen längeren Zeitraum ganz schön anstrengend ist. Zunehmend kann 3D-Fernsehen zu Schwindel, Augenschmerzen, sogar zu Doppelbildern führen. Die Helligkeit, ein anderer Blickwinkel oder die Entfernung zum Bildschirm können oft ausschlaggebend für manche Beschwerden sein. Der Augenarzt oder Optiker kann räumliches Sehen mit verschiedenen Farbtafeln gut überprüfen. Es gibt Menschen die gar kein oder ein schlechtes räumliches Sehen aufweisen. Eine gute Wahrnehmung des 3D-Sehens, dürfte dagegen keine langanhaltenden Beschwerden hervorrufen. Mit der passenden Brille in Sehstärke von Barth Optik sind Sie bestens gerüstet, gleich im Online Shop bestellen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen