Montag, 18. August 2014

Lernerfolg fängt mit gutem Sehen an

Die Schule geht bald wieder los und viele Eltern fragen sich, ob sie an alle wichtigen Dinge für einen neuen und guten Start gedacht haben. Mal ganz von den üblichen Schulmaterialien wie Schnellhefter, Arbeitsblöcken oder Schreibutensilien abgesehen... Wie sieht es mit der guten Sicht Ihrer Kinder eigentlich aus?

Schulanfänger haben automatisch einige Zeit vor Schulbeginn eine allgemeine Untersuchung zur Schultauglichkeit. Dort wird neben anderen verschiedenen Tests auch ein Sehtest gemacht. Dieser kann schon ein Anhaltspunkt dafür sein ob ihr Kind eine Brille benötigt oder nicht. Für alle schulpflichtigen Kinder ab Klasse 2 empfiehlt sich ein jährlicher Sehtest beim Augenarzt. Beobachten Sie das Verhalten Ihres Kindes beim Malen oder Schreiben! Äußert Ihr Kind Sehschwierigkeiten von sich aus, machen Sie schnellstmöglich einen Termin beim Augenarzt. Wird das Schriftbild unscharf oder gar verschwommen wahrgenommen, kann sich die Konzentration verschlechtern und auch die Lust am Lernen beeinträchtigen. 
Bereits ein frühzeitiges Korrigieren einer Sehschwäche kann im Wachstum dazu beitragen, dass sich die Augen wieder verbessern und später gar keine Brille mehr benötigt wird.

Tragen Kinder schon eine Brille, so ist die Ferienzeit eine gute Gelegenheit, die Brille checken zu lassen. Ein Glaswechsel, Reparaturen oder die Fertigung einer komplett neuen Brille sind gerade in den Ferien besser einzuplanen, da die Brille einmal länger zu entbehren ist, wenn man noch keine Ersatzbrille besitzen sollte. 
Apropos Ersatzbrille! Es ist empfehlenswert für Brillenträger egal welchen Alters, immer eine Zweitbrille zu besitzen.