Montag, 29. Juni 2015

Adidasbrillen getestet unter Extrembedingungen

Mein erstes Mountainbike 24Stundenrennen der Heavy 24 entpuppte sich gleich als Sportbrillentest unter Extrembedingungen. Das Wetter zeigte sich in den 24 Stunden leider von seiner schlechten, regnerischen Seite, da es die Tage vorher auch schon viel geregnet hatte, war die ganze Strecke zusätzlich sehr sehr matschig. 

Ich bestritt das Rennen mit meinen 7 Teamfahrern und -innen. Hier möchte ich kurz schildern, welche Brillenkombination ich jeweils trug und wie ich diese empfand. Gleich vorab kann ich sagen, dass es nicht die perfekte Lösung gibt. Aber vielleicht einen guten Kompromiss.

1. Runde, Schlamm, kein Regen aber hohe Wahrscheinlichkeit, ca. 15°C - da ich bereits die Erfahrung gesammelt hatte, dass eine Adidasbrille mit Clip in Sehstärke bei Regen immer beschlägt, wählte ich den Clip für dieses Rennen generell ab. Da ich die Evil Eye von Adidas sonst aber perfekt zum Biken finde, entschied ich mich für Evil Eye mit orangen Gläsern und Kontaktlinsen in meiner Stärke.
Diese Kombination fand ich in der Situation super, die Kontaktlinsen schenkten mir gute Sicht, die Brille beschlug nicht und meine Augen waren vor dem Schlamm gut geschützt.

Brille Evil Eye orange Gläser, Kontaktlinsen